Tag: Digitale Unmündigkeit

Die Macht liegt in den Netzwerken – Sabotieren wir Facebook! (Teil 2: Der Plan)

Sich ins Netz begeben – und es sabotieren. Im ersten Teil dieses Beitrags wurde klar: Die Frage, wie man Netzwerkmächten entkommen kann, führt auf eine allzu pessimistische Alternative: Wir können Netzwerkmächten nicht entkommen, Eskapismus wäre unlebbar; zugleich können wir aber auch nichts gegen sie tun, wenn wir keine HackerInnen sind (und selbst dann könnte es

30 Jun 2016
/
/

Die Macht liegt in den Netzwerken – Sabotieren wir Facebook! (Teil 1: Hackerkult)

Noch immer stehen wir1 vor dem Problem, wie man sich den Fängen eines Netzwerkes wie Facebook entziehen kann, wie man den sozialen Zwang umgehen kann, dort mitmachen zu müssen – mindestens passiv, wenn man Veranstaltungsseiten aufrufen oder Informationen einsehen möchte, die nur dort und nicht mehr auf klassischen Webseiten bereitsgestellt werden. Doch nach kurzer Debatte

30 Jun 2016
/
/

Sensible Mails und die Autosave Funktion

Da schreibt man in aller ruhe eine geheime Mail und plötzlich merkt man, dass auch auf dem Handy der Entwurf schon angekommen ist. Toll, dann kann man sich die Verschlüsselung beim späteren versenden wohl sparen. Thunderbird speichert zum Beispiel jede 5 Minuten automatisch deine Entwürfe in den draftsordner des Imap Accounts, unverschlüsselt. Das kann man

Tracking via Wlan

Am Wochenende hat im ZKM in Karlsruhe die Ausstellung Global Control and Censorship eröffnet. In der riesigen Show mit über 100 Exponaten geht es vor allem um den Datenmissbrauch, während in einer weiteren Ausstellung im Erdgeschoss es noch um Digitalisierung und Globalisierung allgemein geht. Insgesamt kann man hier also noch bis Ende Januar mit beiden

07 Okt 2015
/
/

Ein Dilemma, das besonders den deutschen Schreibtischdenkenden schnell mal heimsuchen kann

Wenn jede Spur zu legen als Gefahr erscheint, ist man schnell an einem Punkt der Isolation und Lähmung: Die banalsten Dinge können ein gigantisches Potenzial an Risiko gewinnen, oder schlimmer: Die Dinge verlieren gar jegliches kalkulierbares Risiko. Einen Text zu schreiben, versprachlichen, die Gedanken sortieren – ein zentraler Weg der Reflexion geht mit der Angst

EFF & surveillance self-defense

EFF: ein relativ alter (geg: 90) amerikanischer Verein zur Verteidigung der Benutzerrechte im digitalen Zeitalter… hat spannende Artikel, wie z.B. diesen: die USA dürfen an ihren Grenzen grundlos und ohne Verdacht jedes digitale Gerät durchsuchen Außerdem haben sie ein Aufklärungsprogramm. Die Strategie hier ist für spezielle Personenkreise zugeschnitten für alle möglichen riskanten Aspekte des Alltagslebens

Gefangen in der versiegelten Oberfläche….

Ich bin beinahe ausschließlicher Benutzer von OS X. In meinem Alltag bin ich auf professionelle software angewiesen; auf software, die zuverlässig und verständlich tut, was ich will, am besten ohne dabei groß zu spüren zu sein, ohne groß Reibung zu erzeugen, ohne zwischen der Idee und der Umsetzung einen „schweren“ Weg zu haben. Gleichzeitig sollte

Inexperienced Users und Orte der (Weiter)Bildung zu digitaler Mündigkeit

Ich knüpfe an Kunzelrunzel Beitrag an, in dem sie von Beobachtungen bei der Installation von VeraCrypt, einem graphischen “Wizard” und der Lektüre eines dazugehörigen 150-seitigen User-Guides berichtet. Er lief auf die Frage zu: “Weshalb werden so eindringlich die ‚inexperienced user‘ hervorgebracht, anstelle sie aufzuklären?” In der Tat – die fortschreitende Adressierung jede*r Computerbenutzer*in als “inexperienced

Digitale Wahlmöglichkeiten III: Der Fall VeraCrypt

Ich habe mich gestern mit dem Verschlüsselungstool VeraCrypt auseinandergesetzt. VeraCrypt ist eine Software, die dazu genutzt werden kann, sogenannte Container aufzusetzen, also Ordner, die mit einem verschlüsselten virtuellen Laufwerk verknüpft werden. Dort lassen sich dann Dateien hinterlegen, die ohne Passwort nicht zugänglich sind. Mit VeraCrypt lassen sich auch Partitionen, Datenträger oder ganze Systeme verschlüsseln. Nachdem

Und auch hier die Beschränkung digitaler Wahlmöglichkeiten: Google verlagert den Spamfilter vor die eigenen Tore

Möchtest du dich mit einem Googlemail-User per E-Mail über Viagra unterhalten? Dann brauchst du E-Mail-Verschlüsselung. Denn selbst wenn es um Medizinisches geht, Klartext-E-Mails, die das Wort „viagra“ enthalten, werden vom Spamfilter ausgefiltert. – Und zwar auf SMTP-Ebene, das heißt: die Annahme der E-Mail wird komplett verweigert, sie landet nicht einmal im „Spam-Ordner“. Der Test: Ich

12 Mrz 2015
/
/
theme by teslathemes