Tag: Regierungstechniken

Die gemachte Krise – Überlegungen zu Angst, Asyl und der Regierung der Alternativlosigkeit

Seit einigen Wochen dominiert das Wort „Flüchtlingskrise“ die deutschen Medien. Diese Krise zeichnet sich vor allem durch folgende Merkmale aus: 1.) Eine nicht unbeachtet gebliebene Zahl von Geflüchteten1 hat ihren Weg bis über die Grenze der EU gemacht und konfrontiert nun nicht nur die jeweilige „Willkommenskultur“ und Umgang mit „Anderen“, sondern auch und die (meist

Geflüchtete – Umgang mit der Ratlosigkeit – Teil I

Ließt man momentan die großen Nachrichtenblätter wird man von der Flüchtlingsproblematik schlicht erschlagen. Es gibt unglaublich viel zu berichten, unzumutbare Szenen spielen sich jeden Tag an irgendeinem anderen Ort ab. Und vermutlich ist es nur eine Frage von Zeit bis sich beim Lesen bei einem selbst ein Angstzustand einstellt. Die große Politik ist nicht nur

Neue Theorien des Regierens

Seit 2008 gibt es eine politische Theorie, die eine auf der unbewussten Ebene ansetzende Beeinflussung individueller Handlungen im Rahmen eines freiheitlichen Denkens rechtfertigen möchte. „Nudge: Improving Decisions about Health, Wealth, and Happiness“ lautet der hochgestimmte Titel des Buchs von Richard H. Thaler und R. Sunstein. Übersetzt bedeutet das niedlich klingende to nudge schubsen, stoßen, in

theme by teslathemes