Tag: Ressentiment

Kriegstraumata und Krisenpsychologie in Deutschland: Befunde aus der Griechenlandkrise

Die deutschen Reaktionen auf die Griechenlandkrise lassen sich auch als ein Spiegel hiesiger Psychologie lesen. Insbesondere Lesekommentare geben viele Aspekte dieser Psychologie wieder. Einen davon möchte ich hier zum Gegenstand machen: Kindheitstraumata der Nachkriegszeit. Denn erstaunlicherweise nehmen viele der Kommentare diverser Foren Bezug auf die Nachkriegszeit in Deutschland. Zum Beispiel dieser hier: LillSchmidt 3 (Con-Cosmos)

Schuld, Regeln, Selbsthass: Der deutsche Blick auf Griechenland

Das soziale Bewusstsein der Neuen dt Mittelschicht – so stelle ich frei nach Wilhelm Reich zur Diskussion – ist nicht gekennzeichnet durch Schicksalsgemeinschaft mit den anderen, sondern durch ihre Stellung zur staatlichen Obrigkeit und zur „Nation“. Diese besteht in hassliebender Identifizierung mit der Staatsmacht und ihrem Regelwerk: In die Subjektivität unserer Neuen dt Mittelschicht ist

17 Jul 2015
/
/

Münkler-Watch und die Psychologie des „Extremismus der Mitte“

In der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (FAS) ist am Sonntag, 24. Mai, unter dem Titel „Attacken an der Humboldt-Uni. Unser Professor, der Rassist“ ein Artikel zu „Münklerwatch“ erschienen, in dem man selten komprimiert und direkt die Psychologie unserer neu-konservativen gesellschaftlichen Mitte studieren kann. Zunächst: Münklerwatch ist ein bemerkenswertes Interventionsprojekt von hu.blogsport.de, welches die Vorlesung im laufenden

theme by teslathemes